Dünnes Eis- Meine Top 5 Fastfood Ketten in USA und Kanada

Dünnes Eis- Meine Top 5 Fastfood Ketten in USA und KanadaHeute begebe ich mich mal auf dünnes Eis, Fastfood.

Ich weiß, dass ich mich allein mit dem Titel bei einem ganz ansehnlichen Teil der Bevölkerung unbeliebt mache, wenn es um Fastfood geht.

Ich persönlich bin ein Fan der Amerikanischen Fastfood Szene. Natürlich ist vieles davon ungesund und man muss ja auch nicht jeden Tag einen Burger essen. Aber als schnelle Abwechslung und wenn es schon etwas später geworden ist, sind diese System Restaurants eine echte Alternative.

Ist eine vegane Karotte nicht auch ein bisschen Fastfood? Klick um zu Tweeten

Jetzt aber mal Spaß beiseite. Die fünf hier von mir kurz vorgestellten Ketten sind meine persönlichen Favoriten. Da sie in der Regel weit verbreitet sind, kannst Du sie als meine persönliche Empfehlung nehmen und vielleicht das eine oder andere mal ausprobieren.

Fastfood in den USA und Kanada

In Deutschland verbindet man Fastfood mit Mc Donalds, Burgerking, KFC und vielleicht noch Pommes Bude bzw. der kleine Chinese mit gebratenem Reis. In Amerika ist das Spektrum von Fastfood schon bei weitem größer. Neben den aus Deutschland bekannten Marken gibt es dort auch andere Geschmacksrichtungen wie z.B. Mexikanisch. Landesweit wird es sicherlich mehr als 50 große Ketten geben. Dazu kommen dann noch die tausenden einzelnen Schnellrestaurants um die Ecke.

Der Amerikaner hat auch einen weiteren Begriff von Fastfood als wir. Fastfood ist für die Amerikaner, die kenne eher mit System Gastronomie gleich zu setzen. So sind dort neben der goldenen Möwe auch Pizza Hut, IHOP und Godfather’s Pizza unter der Kategorie Fastfood zu finden.

Wo Du beim Burgerking in Jesolo, IT einen Paulaner Zapfhahn hinter der Theke findest, wirst Du in Amerika keinen Erfolg haben. Die meisten Fastfood Ketten bieten keine Alkoholischen Getränke an.

 

Meine Top 5 Fastfood Restaurants und warum

Auch wenn wir in Amerika das eine oder andere mal Fastfood von den folgenden 5 Ketten genossen haben, so sind wir auf diese nicht fixiert. Es ist schon ein tolles Gefühl, das man nicht zwischen 3-4 Ketten wählen muss, sondern bei einer 14 Tage Reise im Prinzip jeden Tag in eine andere Fastfood Bude gehen kann.

Platz 5 DQ – Dairy Queen

DQ - Dairy QueenDu wirst satt. Dairy Queen bietet eine so andere Auswahl an Speisen. Klar auch hier ist der Burger der King. Doch seine Ursprünge hat das Unternehmen als Orangensaft Vertrieb.

Später kamen dann die Burger, Eis, Milchshakes und die berühmten Kuchen oder eher Torten dazu. Wir waren bisher immer absolut zufrieden wie eingangs schon gesagt richtig satt.

Unsere kleinen hatten allerdings nach dem Eis jedes Mal eine Gesichtes General Reinigung nötig, denn ohne ein Eis sind wir da nie raus gekommen.

Platz 4 Taco Bell

Taco BellTacos, Burritos, Gorditas und Nachos. Bei unserem letzten Besuch mit den Kindern waren wir erst sehr skeptisch, was unsere Zwerge davon mögen würden. Ich sage nur so viel, ich musste noch nachbestellen. Natürlich ist Taco Bell mit einem gediegenen mexikanischen Restaurant nicht immer zu vergleichen. Aber für einen Fastfood Tempel absolut empfehlenswert.

Besonders Spannend ist ein Besuch bei Taco Bell wenn er im Duett mit einer anderen Kette, z.B. KFC auftaucht und man All You Can Eat für beide zusammen bestellen kann.

Platz 3 Tim Hortons

tim-hortonsFast Food in Kanada ist untrennbar mit dem Namen Tim Hourtons verbunden. Wo wir uns mit Star Bucks trösten müssen dürfen die Kanadier bei Tim Hortons schlemmen. Nein ganz so schlimm ist es nicht, aber der Kaffee, die Muffins und Wraps sind schon was ganz besonderes.

Platz 2 Five Guys Burger

fiveguysKnapp auf Platz zwei gelandet ist Five Guys Burger. Hier wird der Burger noch gecraftet. Du bestellst nicht einfach einen Cheeseburger, nein, Du createst ihn selber. Du bekommst einen Handgemachten Burger und wirst staunen.

Von den Pommes ist abzuraten. Sie sind so gut, das Du die Pommes, die Dir der Schachtelwirt in Deutschland unterjubeln will, in der Zukunft einfach verachtest. Neben Burgern bekommst Du hier auch Dogs, als Hotdogs mit verschiedenen Zutaten und Sandwiches.

Platz 1 Wendy’s

wendysBei uns in der Familie auch bekannt als Pipi Langstrumpf, da im Logo ein Mädchen mit roten Zöpfen und Sommersprossen abgebildet ist. Wendy’s Burger halte ich für die besten. Gut ich muss zugeben, vor den Tripple Double habe ich bisher zurückgeschreckt, da der schon gewaltig aussieht. Tripple Double bedeutet 3-mal Fleisch und doppelt Käse. Neben verschiedenen Burgern gibt es dort für die Gesundheits bewussten auch Chicken, Wraps und Salate. Highlight meiner Frau waren das letzte Mal die Baconator Fries, mit Käse und Speck überbackene Pommes.

Letzte Worte

Bevor mich nun der Shitstorm versucht von meinem Burger weg zu wehen, noch einige letzte Worte. Ich persönlich liebe Fastfood. Deshalb bin ich nach jeder Amerika Reise aufs Neue enttäuscht über die kleinen fragwürdigen Burger, die man bei den hier wie dort beliebten Ketten zu Essen bekommt. Von der Preisgestaltung mal abgesehen.

Ein letzter Tipp noch. Restaurant ist nicht gleich Restaurant. Es ist immer empfehlenswert ein Restaurant zu nehmen, bei dem etwas Betrieb herrscht. Es handelt sich bei Fastfood Ketten zwar um Systemgastronomie, aber auch hier gibt es von Filiale zu Filiale Qualitätsunterschiede.

Mehr Lesestoff

 

Warst Du schon mal bei Arby’s? Schreib einen Kommentar mit Deiner Meinung.

Wir haben es leider noch nie geschafft. Mich würden Deine Erfahrungen interessieren.

3 Gedanken zu „Dünnes Eis- Meine Top 5 Fastfood Ketten in USA und Kanada

  1. Hi Andreas, der Shitstorm wird von meiner Seite ausbleiben, denn ich liiieeebe Fastfood. Und das US Fastfood hat mit dem Zeug, das man hier bei Mc und BK serviert bekommt wirklich nichts mehr zu tun. Seit wir die wirklich leckeren US Ketten kennen, setzen wir hier in D keinen Fuß mehr in diese Läden. Wir sind echte Fastfood Snobs geworden :p Ich persönlich liebe Taco Bell, bei den Burgern sehe ich aber In-n-Out und Shake Shack vor Five Guys. Gerade Shake Shack hat mit klassischem Fast Food nichts mehr zu tun, die Burger könnte man auch in irgendeinem Berliner Szeneladen so bekommen.
    Viele Grüße, Katrin

  2. Ein Shitstorm wird sicher nicht von mir ausgelöst, da ich auch Fastfood Fan bin.
    Außerdem ist Essen „Geschmackssache“ und kommt zum Teil auch auf die jeweilige Filiale an, die man so besucht.

    So war für mich nach einem Besuch bei Wendys Schluss, es war leider die größte Enttäuschung im Burgerparadies.
    Die Burger sahen so Burgerking-mäßig hingeklatscht aus und waren auch total fettig, leider eine 0 Nummer. Das hat mich so stark abgeschreckt, dass ich es nicht wieder probieren möchte, auch wenn es sicher den einen oder anderen Fan gibt.

    Auf der genau entgegengesetzten Seite gibt es da Five Guys … dass du das überhaupt innerhalb eines Artikels auf eine Seite bringst, ist für mich pure Blasphemie 🙂 🙂
    Five Guys war und ist immer noch für mich der Burger Heaven.
    Ich glaube, ich sollte da auch noch eine eigene Burger-Rangliste veröffentlichen 🙂
    Bisher sieht die so aus:
    – Five Guys
    – In-N-Out
    – Johnny Rockets

    Beim nächsten Mal sind u.a. die genannten zu besuchen, aber auch die starke noch nicht von mir aufgesuchte Konkurrenz wie Shake Shack und Fatburger.

    Generell zu den Restaurant-Ketten für mich top gesetzt (nicht unbedingt zum Teil fast food):
    – Chili’s
    – Outback Steakhouse
    – Panda Express

    Danke aber für den Tipp zu DQ, die hatte ich noch nicht auf dem Schirm.

    In diesem Sinne: fröhliches Schlemmen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.