Meine Top 10 Aktivitäten in Manhattan

 

Top 10 Manhattan, New York CityManhattan, das Sinnbild des Big Apple in Deutschland. Ja wo soll ich da anfangen. Meine erste Liste von Erlebnissen, die ich unbedingt unterbringen wollte war bei gefühlten 100 Punkten.

Keines davon sollte man auslassen, wenn man diesen Stadtteil wirklich erlebt haben will. Und dann ging es los, diese Liste auf die wirklichen High Lights zu reduzieren. Das Moma oder doch lieber die Freiheitsstatue.

Dieser Post lag dann erst mal ein paar Tage rum ohne das ich mich nochmal daran gewagte, um mich wirklich auf nur 10 Punkte zu beschränken.

Das Ergebnis hat denke ich das Prädikat, meine Top 10 Tipps für Dich zu sein.

1. South Street Seaport

Einen Mittag am Pier auf den Holzstufen in der Sonnen verbringen ist ein echtes Erlebnis und bietet einem etwas Zeit zum durch schnaufen in diesem Meer von Weiter,Weiter Weiter. Neben den alten Schiffen, die am Pier 15 liegen, findest Du am South Street Seaport auch etwas zu essen und verschiedene Läden die alles Mögliche zu nicht Schnäppchen Preisen verkaufen. Hier kann man auch in Ruhe sich das Treiben auf dem East River anschauen.

South Street Seaport, New York City

Empire State Building, New York City2. Empire State Building

Das Empire State Building hat es nicht auf die Liste geschafft, weil es alle haben. Für mich hat es eine Eigenschaft,die heutige Bauten eher selten einen spüren lassen.

Es ist für mich mit Hingebung Geplant und umgesetzt worden. Heute würde das Gebäude erst gar nicht gebaut werden,. da damals bereits sicher war, das es kaum jemals rentabel betrieben werden könnte.

Beste Besuchszeiten sind ganz in der früh am Morgen oder spät Abends nach 22 Uhr. ZU diesen Zeiten sind die schlangen an der Security, Ticket Verkauf und Aufzügen etwas kürzer sind.

Nun veranstaltet  Ford etwas Besonderes auf dem Empire State Building, aber dazu später mal mehr….

 

 

3. Ein Fahrt mit der Staten Island Ferry abends bei Sonnenuntergang

Was in Deutschland in jedem Fall Geld kosten würde, bekommt man hier umsonst. Eine traumhafte Überfahrt mit Blick auf die Freiheitsstatue. Besonders bei Sonnenuntergang kann man wunderbare Fotos auf der rechten Seite des Schiffs machen oder einfach nur träumen. Von Staten Island hat man dann einen wunderbaren Blick zurück auf New Jersey, Manhattan und Brooklyn.

Staten Island Ferry, New York

4. Wallstreet

 

Es ist schon ein Erlebnis sich in der Rushhour an der Wallstreet rum zutreiben und den New Yorkern dabei zuzusehen, wie sie von einem Termin zum anderen hetzen. Auch die Händler der New York Stock Exchange sind ein Schauspiel, das Du Dir nicht eingehen lassen solltest. Man sieht sofort wie die Geschäfte gehen und wer noch was offen hat. Aber in der Gegend kannst Du aus meiner subjektiven Sicht gesehen, die besten Hot Dogs essen. Da gibt es einen Stände auf dem Weg Richtung South Street Seaport bei dem die Wurst nach Wurst schmeckt und das Sauerkraut bestimmt importiert ist. Die Preise haben sich allerdings auch an die Gehälter der Banker der Gegend angepasst.

5. Touristen auf dem Times Square beobachten

Times Square, New York CityIch denke 75 Prozent der Touristen werden den Times Square als den bemerkenswertesten Platz der USA bezeichnen.

Dem New Yorker als solches gefällt das zwar nicht unbedingt, es war für mich aber immer ein Erlebnis, andere zu Beobachten, wie sie das was sie zu Hause im Fernsehen immer wegschalten, hier wie gebannt ewig anstarren, Werbung.

Ich muss zugeben die Werbung hier ist auch einfach besser. Ich habe auch selten so viele Du wirst Ihr nicht entkommen..

6. Rockefeller Center – Top of the Rock

Genauer gesagt die ganze Gegend um das Rockefeller Center. Wirklich bekannt ist das Rockefeller Center für seine Eisfläche vor dem ABC Building und den überwältigenden Christbaum mit seiner großen Spitze aus Swarovski Kristall. Am Abend und in der Nacht wird es dann voll auf dem Observation Deck wenn zahllose Touristen und Einheimische den Ausblick genießen wollen und fotografieren.

by wikimedia

7. Schweben mit der Tram von Manhattan nach Roosevelt Island

An der 59ten Straße findet man die Tram. Eine Seilbahn über der East River zur Roosevelt Island. Die Fahrt bietet einen unvergleichlichen Blick auf Manhattan, den East River,die York Avenue und die gleich daneben stehende Ed Koch Queensboro Bridge. Die Fahrt ist in die Fahrkarten für die Subway inkludiert. Auch hier empfiehlt sich die der späte Nachmittag oder den frühen, wenn die Lichter der Stadt erwachen.

By Autopilot (Wikimedia)

8. Am Sonntag Cental Park

Alle haben frei und machen was sie wollen. Das solltest Du nutzen um Dir einen Überblick über die verschiedenen Nationalitäten und Ideen zu verschaffen, auf die der allgemeine New Yorker so kommt. Hier findet man Rollschuh tanzende Senioren, Leute beim Picknick auf dem Rasen, die unvermeidlichen Sportarten, wie Baseball und Football, aber auch Lachjoga Gruppen oder Meditations-Kreise verschiedener mehr oder weniger fragwürdiger Sekten.

Ein für mich besonderer Ort ist Strawberry Fields. Dem Gedenkort für John Lennon, der einen Steinwurf entfernt wohnte. Hier kannst Du Stunden lang sitzen und immer wieder neue Menschen treffen, für die das Gedenken an diesen Ausnahme Musiker etwas ganz besonderes ist. Eine Frage, die ich mir dort jedes mal wenn ich den Ort besuchte, frage ist: Ob John Lennon so einen Kult um seine Person gewollt hätte. Wie siehst Du das? Schreib mir einfach einen Kommentar.

Strawberry Fields, Central Park

9. Metropolitan Museum of Art

Ich war bisher ein mal im MET. Wer mich etwas kennt weiß, das die großen Museen dieser Welt immer eine gewissen Anziehungskraft für mich haben. So auch das Metropolitan Museum of Art im Central Park. Ich würde Dir empfehlen beim Besuch des Museums die Uhr zu Hause zu lassen und sich einfach durch die Sammlungen treiben zu lassen. Du wirst überrascht sein, wie viel Du am ende gesehen hast und um so viel mehr Zeit vergangen ist ohne das du es gemerkt hast.

Ein besonderer Tipp von meiner Seite ist die Installation, die im April immer in dem Dachgarten des Gebäudes eröffnet wird. Zum einen ist das ganze Künstlerisch sehenswert, aber davon abgesehen hat man einen schönen Blick über Teile des Central Park.

10. Basketball Spiel im Madison Square Garden erleben

Sie sind schwer zu bekommen und sie sind teuer, aber sie sind es Wert. Ich spreche von den Tickets der amerikanischen Basketball Profiliga NBA. Ticket Preise von 100 USD aufwärts für ein Spiel der New York Knicks sind keine Seltenheit. Doch das was man geboten bekommt, ist mit europäischen Sportveranstaltungen in keinster weise zu vergleichen.

Es beginnt mit der gigantischen Arena des Madison Square Garden, der ausgeklügelten Werbeflächen Verteilung und Synchronisation, den Zuschauern, die vom Kleinkind bis zum Senior enthusiastisch hinter ihrer Mannschaft stehen. Eigentlich ist das Spiel ja das wichtige, doch hier wird es in ein Gesamtkunstwerk gepackt. Gerade bei Jungen ist ein Foto mit den Cheerleadern der Renner.

Ein besonderes Highlight aus meiner Sicht ist das fehlen von Musik, außer der unvermeidlichen Nationalhymne. Was in deutschen Arenen an Musik von bekannten Interpreten geboten wird, ist hier ein Orgelspieler, der unablässig durch sein Spiel versucht, die Heimmannschaft zum Sieg zu peitschen.

Knicks playing at Madison Square Garden, New York

by GoCuse44 (Wikimedia)

Welche Highlights fehlen? Schreibe einen Kommentar!

 

3 Gedanken zu „Meine Top 10 Aktivitäten in Manhattan

  1. Zum Empire State Building ist noch anzumerken, gemäss sauberen kapitalistischen Grundsätzen, kann wer GELD hat, ein VIP Ticket kaufen und muss somit nicht warten – in den Schlangen, wo sich das Proletariat anzustellen hat.

    1. Danke für Deinen Kommentar. Du hast Recht in den USA kann man sich wirklich an vielen Stellen Annehmlichkeiten für Geld kaufen. Da ist das Thema käufliche Fastlane auf der Strasse gang und gebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.