Zitat zum Freitag – 20.06.2014

This American system of ours… call it Americanism, call it capitalism, call it what you like, gives to each and every one of us a great opportunity if we only seize it with both hands and make the most of it. – Al Capone

 

Deine Meinung zählt! Ich freue mich über jeden Kommentar ….

5 Gedanken zu „Zitat zum Freitag – 20.06.2014

  1. Jep! Das ist woran die meisten Amerikaner glauben (zumindest die, die ich kenne). Ich persönlich glaube aber, dass das amerikanische System die Reichen bevorzugt und die Armen/Schwachen benachteiligt. Was meint Ihr?

    1. Jain. Auf der einen Seite hast Du absolut Recht, das die Diskussion über die Oligarchie USA statt die Demokratie USA klar beschreibt, das Arme weniger Möglichkeiten haben. Auf der anderen Seite sind die Hürden, aus der Armut in ein „besseres“ Leben zu gelangen in den USA sicherlich auch geringer als z.B. in Deutschland. Themen wie „Hire and Fire“ und das Bildungssystem, bzw. wie Schulabschlüsse bei Bewerbungen gesehen werden, in den USA machen die Barrieren zwischen den schichten aus meiner Sicht schon durchlässiger.

  2. Sorry, wir waren im Urlaub, daher die Antwort etwas verspätet…
    Meine Erfahrung ist leider eine andere. Fast jeder Amerikaner, der sich mir vorstellt schafft es in 2 Minuten small talk unterzubringen, wo er studiert hat, was er genau arbeitet und fragt mich quasi das gleiche. Es scheint hier sehr wichtig zu sein, auf welcher Uni man war und was für einen Job man macht. Sonst gehört man nicht dazu… Wozu auch immer. Das System ist theoretisch sehr durchlässig, in der Realität fängt es aber eben schon damit an, dass man sich die gute bzw. Elite Uni eben auch leisten können muss. Das führt auch dazu, dass schon von klein auf so viel Wert auf Sport gelegt wird. Der Zusammenhang liegt in den Sportstipendien, die wohl den einfachsten Weg zu einem Uni-Stipendium darstellen. Dies bestätigen auch unsere amerikanischen Bekannten.
    Im Gegenzug runzelt keiner die Stirn, wenn einer zuerst auf dem Bau gearbeitet hat, dann im Supermarkt und anschließend Ingenieur werden will…. also Durchlässigkeit ist schon da, aber man muss halt dann irgendwie doch auf die richtige Uni oder in die richtige Firma kommen.

    1. Hallo Thomas,
      danke für Deine Infos. Das Thema „Sag mir wo hast Du studiert und ich sage Dir wer Du bist.“ habe ich auch schon mehrfach gehört. Hier scheint es also einen großen Unterschied zwischen den offiziellen Regularien und den gelebten Gesellschaftsregeln zu geben. Bei uns gibt es da halt ausschließlich Fakten Fakten Fakten. Wobei ich mir nicht sicher bin ob es ähnliche Themen nicht auch bei uns gibt. doch dort dann halt auf höherer Ebene.

  3. Die Themen gibt es bei uns ganz sicher auch, nur fallen sie uns nicht auf, weil wir das als völlig normal ansehen.
    Tja, es ist halt wie so oft, die goldene Mischung wäre das Richtige… so ein bisschen Deutschland gemischt mit ein bisschen USA und dann vielleicht noch ein kleiner Schuß Italien (für den Kaffee und das schöne Leben) 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.