Flughafen-News für USA und Kanada

Alle Jahre wieder gibt es nicht nur Weihnachten, sondern auch News von den amerikanischen Airports.

Seit dem 11. September haben diese oft mit den Themen Sicherheit und Erschwernissen bei der Einreise zu tun. Doch diesmal gibt es auch Neuerungen, die dem Reisenden die Einreise nach USA erleichtern sollen.

Hier nun die aus meiner Sicht wichtigsten 4 Neuerungen  für diese Sommersaison. Die Schlagworte lauten: TSA, Minute Suites, Pre-clearance und APC-Kiosks.

Minute Suites – Nickerchen machen am Flughafen

Flughafen News - Minute SuitesDer Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport (ATL) gilt als einer, wenn nicht gar der, Verkehrsreichsten Airports der Welt. Ihn nutzen jährlich ca. 95 Millionen Passagiere.

Da ist es klar, das es auch zu etwas längeren Wartezeiten auf den Anschlussflug kommen kann. Jeder kennt die Bilder von Flughäfen, auf denen einzelne Passagiere eine Zeitlang gestrandet sind und dann auf den gegebenen Sitzbänken versuchen zu schlafen.

Hierfür wird es in Atlanta in der Zukunft eine Alternative geben. Bereits seit 2009 gibt es im Bereich B Kabinen, ausgestattet mit Wifi, Fernsehen, Telefon und einer Schlafcouch, und dem Namen Minute Suites. Aufgrund des großen Erfolgs wird es nun ab 2015 auch in den Bereichen E und F weitere Kabinen geben. Preis 34 USD für die erste Stunde und 125 USD für die ganze Nacht.

Auch auf den Flughäfen Philadelphia und Dallas-Fort Worth gibt es solche Kabinen. Dallas bietet als AddOn auch Duschkabinen an. Der Service wird angeboten von der Firma Minute Suites, LLC.

Keine ungeladenen Elektrogräte mehr erlaubt

Die TSA (Transportation Security Administration) veröffentlichte Anfang Juli eine Pressemitteilung mit folgendem Satz:

During the security examination, officers may also ask that owners power up some devices, including cell phones. Powerless devices will not be permitted onboard the aircraft.

Dies bedeutet, das alle Elektrogeräte, wie z.B. Handys, Fotoapparate, Tablets oder Laptops, geladene Akkus haben müssen, sonst dürfen sie nicht an Bord eines Flugzeugs. In einem weiteren Satz wird noch darauf hingewiesen, das sich Personen, die ein solches ungeladenes Geräte mitführen einer besonderen Kontrolle unterziehen müssen.

In anderen Artikeln ist davon die Rede, das die TSA  Angst vor neuen Versionen von Bomben hat, die insbesondere in iPhones oder Samsung Galaxy Geräten sein sollen. Hier wird auch vor massivem Chaos während der Hauptreisezeit gewarnt.

Für mich ist das allerdings eigentlich nicht neu, da auf Flughäfen die Security schon seit Jahren von mir will, das ich meine DSLR anschalte und ein Bild mache oder wie mir bereits passiert, meine Kamera in einen Sprengstoffdetektor steckt, weil ich leider die Akkus alle im Koffer hatte.

Schnellere Einreise in die USA

Die langen Schlangen an den Immigration Schaltern im Flughafen Miami sollen in der Zukunft Vergangenheit sein. Das Zauberwort lautet APC-Kiosks (automated passport control kiosk).

Für alle Bürger aus den 38 Mitgliedsländern des VISA-Waiver Programms (WVP) besteht nun die Möglichkeit sich an Automaten der Passkontrolle zu unterziehen. Derzeit gibt es am Airport Miami 36 dieser Automaten. Die Zahl soll aber in der nahen Zukunft verdoppelt werden, so das die Schlangen an den Schaltern verschwinden und zusätzlich mehr Passagiere noch schneller in den Genuss ihres Miami Besuchs kommen.

Weitere Airports in den USA und Kanada bieten diesen Service an. Im Detail sind das:
Atlanta, Austin, Boston,Charlotte Chicago Midway und O’Hare, Dallas, Detroit, Fort Lauderdale, Los Angeles, New York JFK und Newark, Orlando, Seattle, Montréal, Toronto und Vancouver.

Weitere Details findest Du auf den Seiten von US Customs and Border Protection

Immigration bereits vor dem Flug

Wer kennt es nicht, man ist erst seit 16 Stunden auf den Beinen, schon steht man 1,5 Stunden am Immigration an. Besser wäre es doch, wenn man dies bereits vor dem Flug machen könnte. Kann man nicht? Kann Mann bzw. Frau doch. Bei der Airline Air Lingus gibt es die Möglichkeit bereits in Dublin, also vor dem Transatlantik Flug die Immigration hinter sich zu bringen. Mehr Details findest Du auf der Airline Seite unter dem Titel „Pre-clearance for all flights„.

Kennst Du noch weitere Flughäfen in Europa, wo das möglich ist?

9 Gedanken zu „Flughafen-News für USA und Kanada

  1. Huhu, Dublin ist der einzige Airport in Europa, der diesen Service bietet. Bin schon gespannt wie das funktoniert, im Oktober werden wir das testen, auf unseren Flug nach Boston über Dublin.

    LG Thomas

    1. Hi, danke für die Information. Da bin ich dann über den Erfahrungsbericht gespannt. Wir denken über unsere erste USA Reise mit 2 Kindern nach und da wäre die Immigration vor der Langstrecke sicher ein echter Gewinn.

  2. Ich werde im Rahmen unseres Reiseberichtes berichten. Wobei, wenn das mit den Automaten gut funktioniert, dann wird sich die Lage ja überall entspannen und die Wartezeiten sinken. Übrigens, den Bericht über APC hatte ich gerade im Entwurf fertig, als ich Deinen Beitrag hier gelesen hab. Scheint gerade bei USA-Bloggern beliebt zu sein das Thema 😉 – ist aber auch eine tolle Sache.

    So, nun aber noch einen schönen Abend!

    LG Thomas

    1. Erster 😉 Mich hat überrascht, das es sowas in einem Klima des sich verstärkenden „Sicherheitsbedürfnisses“ der USA überhaupt gibt. Ist auch tatsächlich ein Thema, das man öfter liest.

  3. Für Vielflieger, die häufig nach USA einreisen, lohnt sich auch das „Global Entry“ Programm. Damit kann man die Immigration am automatischen Kiosk machen und muss keinerlei Formulare mehr im Flugzeug ausfüllen. Wie man sich dazu anmeldet habe ich unter: http://teamroesch.wordpress.com/2013/11/25/global-entry-einfach-genial/
    beschrieben… Der Coolness-Faktor ist kaum zu überbieten, wenn man lässig an der voll gefüllten Halle vorbeigeht und innerhalb von 2 Minuten durch die Immigration durch ist 😉
    (Weiß jemand, wie man einen Link in einen Kommentar einfügt???)

    1. Hallo Thomas,
      Coolnes Faktor ist natürlich immer wichtig 😉 Von dem Global Entry Proramm hatte ich schon mal gelesen, war aber der Meinung, das das nur für Business Reisende gilt.

      Noch zu Deiner Frage, es sollte Möglich sein einfaches HTML in einen Kommentar zu schreiben. z.B. GLOBAL ENTRY – EINFACH GENIAL!

      Schönes Wochende noch,
      Andreas

  4. Das Global Entry kann eigentlich jeder Reisende nutzen. Die Frage ist, wer ist bereit dafür 100$ pro Person zu zahlen… das wird dann halt wieder auf Geschäftsleute oder Vielreisende in die USA zutreffen. Wir sind da zu geizig für… 😉

    LG Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.