Was Du an nur einen Tag in Toronto erleben kannst!

Letztes Update:08/2016

Toronto die Größe Stadt Kanadas und nur einen Tag Zeit sie besuchen.

Das geht doch gar nicht.

Bei uns musste es gehen. Mehr Zeit blieb nach einigen Verzögerungen und nicht ganz geplanten Aufenthalten auf unserer Rundreise um den Ontario See nicht mehr übrig.

Also was tun?

Ganz weglassen wollten wir die Stadt auch nicht. Sie gilt ja als die Metropole Kanadas. Somit wurde das Besuchsprogramm streng nach den persönlichen Präferenzen geordnet und das kam dabei heraus:

Highway 401 – Torontos Park-Autobahn

Erste Station war der Highway 401, der Toronto auch einen Platz unter den schlimmsten Autofahrer Städten der Welt bescherte. 2 Stunden Fahrzeit für ganze 15 km. Da hatten wir genügend Zeit uns die benachbarten Autos genau anzuschauen.

Auch der Blick auf die langsam wachsenden Büro Türme der Innenstadt waren schön anzusehen. Doch ganz so lange hätte ich mir das unter anderen Umständen nicht gegönnt.

CN Tower – Toronto

CN Tower Toronto

CN Tower

Leicht entnervt fuhren wir in das geräumige Parkhaus am CN Tower genauer gesagt unter dem benachbarten Rogers Center.

Um einen Überblick zu bekommen ging es als erstes hinauf auf den Turm. Wir durften kurz warten… Auf dem Weg zum Aufzug kannst Du noch einen netten kleinen Bären bewundern, der aber völlig harmlos ist. Er ist ausgestopft. Mit dem Aufzug saust man dann hinauf auf 346 m.

Der Ausblick vom Turm ist atemberaubend. Bei schönem Wetter kann man weit ins Land und über den See blicken.

Schön anzuschauen sind die startenden Flugzeuge auf der nahe liegenden Toronto Islands. Von hier oben erscheinen sie wie kleine Spielzeug Flugzeuge.

Etwas unschön war bei unserem Besuch die ziemlich ramponierte Glasfläche, die den senkrechten Blick in die Tiefe freigibt.

Als Entschädigung ist es bei solchen Attraktionen immer wieder spannend, Leuten zuzusehen, wie sie mit ihren Nerven ringen, diese Glasflächen zu betreten.

Du solltest Deine Tickets bereits vorher auf der Homepage des CN Towers kaufen. Die Online Tickets entspannen die Warte-Situation etwas. Denn wir haben doch keine Zeit.

Steam Whistle Brewing Company

Steam Whistle Brauerei Toronto

Bier in einem Land außerhalb von Deutschland ist für mich immer ein Abenteuer oder wie Mama sagte „Es ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was man bekommt„.

Das Bier dieser Brauerei wird nicht jedem schmecken, mir schon.

Das Ambiente der Brauerei hat was, deshalb solltest Du Dir eine Führung gönnen.

Auch was fürs Auge ist der Fuhrpark gleich um die Ecke. Zu sehen gibt es von groß bis gaaanz klein.

Wenn Du schon mal da bist, wirf doch gleich noch einen Blick auf den Rest des Gebäudekomplexes. Ursprung ist ein alter Lokschuppen der stilistisch korrekt, mit einer Auswahl alter Lokomotiven dekoriert ist.

Hat es Dir geschmeckt? Die Kommentarfunktion ist unten.

Weitere Details findest Du auf der Homepage der „Steam Whistle Brewing Company„.

The Hockey Hall Of Fame

Toronto - Hockey Hall of Fame

Hockey Hall of Fame

Der Tempel des Nordamerikanischen Eishockeys ist die Hockey Hall Of Fame.

Von der Brauerei kommt man zu Fuß ohne Probleme dort hin. Etwas versteckt fanden wir den Eingang.

Den größten Teil der Ausstellung bilden berühmte Devotionalien noch berühmterer Spieler, Trainer und Schiedsrichter. Auch die einzelnen Mannschaften werden präsentiert.

Das Heiligtum bildet ein gepanzerter Raum, in dem Pokale und sonstiger bedeutender Bling Bling ausgestellt werden.

Eishockey Fans kennen sie schon lange aber wenn Du Deine Vorfreude noch steigern möchtest, empfehle ich Dir die Homepage der „Hockey Hall of Fame„.

Hard Rock Cafe

Nach so viel Sport, ist es Zeit zum Mittagessen. Und wenn man schon mal da ist, ab zum Hard Rock Cafe Toronto. Zu empfehlen ist wie immer der HICKORY BBQ BACON CHEESEBURGER.

Ansonsten wie immer, laut dunkel und gut gekühlt. An die Ausstellungsstücke kann ich mich leider nicht mehr wirklich erinnern. Was auf jeden Fall dort zu sehen war, ist eine Bob Dylan Gitarre und imposante Plato Stiefel von KISS.

Wie so oft ist die Frage nach dem Legendary Local Bürger spannend, aber die Antwort eher gewagt. In Toronto ist ein spezielle Schinken der Region, Ahorn Senf und Emmentaler auf dem Burger.

The Distillery District.

Der Distillery District ist am besten zu Fuß zu erkunden. Er ist zur  Auto freien Zone erklärt worden. Ich halte ihn für den  Beweis, das aus alten Industrie Gebieten wieder neues blühendes Leben mit Boutiquen, Restaurants, Bars und allerlei Kunsthandel werden kann.

Wir wollten eigentlich dort nur mal kurz vorbei schauen. Mussten dann aber feststellen, das wir nach einer halben Ewigkeit wieder aus unserem Bummel von einem, „da schauen wir schnell noch rein“, zu „was ist das denn, das muss ich sehen“ erwachten. Für uns ein Bereich mit Suchtgefahr.

Warst Du schon mal dort? Nein, dann mach Dir ein Bild auf der Homepage des „Distillery District

Damit war unser Tag in Toronto auch schon wieder zu Ende. Weiter ging es zu den Niagara Fällen, aber das der Stoff für einen anderen Artikel.

6 Punkte für unserer Bucket List

  • Ripley’s Aquarium Of Canada
  • St. Lawrence Market
  • Royal Ontario Museum
  • University of Toronto
  • Toronto Zoo
  • Toronto Islands Ferries

Pinterest:

Toronto in einem Tag

Was ist Dein Lieblingsort in Toronto oder wo sollten wir das nächste Mal auf jeden Fall vorbei schauen?

Ein Gedanke zu „Was Du an nur einen Tag in Toronto erleben kannst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.